Infos

Über uns

Der Akrobatenclub Ottendorf-Okrilla e.V. ist ein traditionsreicher Verein, der sich mit viel Leidenschaft der Sportakrobatik widmet. Wir entwickeln junge Talente in dieser vielseitigen Sportart sowohl im Breiten- als auch im Leistungssport.

Trainingszeiten

Trainiert wird drei- bis viermal pro Woche in der Sporthalle "An der Blöße" in Ottendorf-Okrilla. Unten stehend finden Sie die entsprechenden Trainingszeiten.

Die Sporthalle "An der Blöße" liegt direkt im Ortszentrum, neben der Grundschule Ottendorf-Okrilla. Parkplätze befinden sich unmittelbar an der Halle.

Montag

16 - 18.30 Uhr: Anfänger
16 - 19 Uhr: Vollklasse

Dienstag

16 - 19 Uhr: Nachwuchs- und
                    Vollklasse

Freitag

16 - 19 Uhr: Nachwuchs- und
                    Vollklasse

Samstag

nach Vereinbarung

Unsere Trainer

Unsere Trainer verfügen alle über eine gültige Trainer-B- bzw. C-Lizenz. Unterstützt werden sie von zahlreichen Übungsleitern, die ehemalige Sportler oder einfach engagierte Eltern sind.

Torsten König

Trainer Anfänger/ Nachwuchs/ Choreograf
seit 2001

torsten.koenig@aco-sportakrobatik.de

Sara Grafe

Trainerin Vollklasse/ Bundeskampfrichterin
seit 2003

sara.grafe@aco-
sportakrobatik.de

Jessica App

Trainerin Vollklasse/ Choreografin
seit 2014

jessica.app@aco-sportakrobatik.de

Show

Sie suchen für Ihre Veranstaltung eine außergewöhnliche Showeinlage? Egal ob Geburtstagsfeier, Betriebsfest, Hochzeit, Sommerfest oder Messe- und Foyer-Aktion, wir zeigen Ihnen eine atemberaubende Akrobatikshow kombiniert mit Tanz und Choreographie.

Nähere Auskunft und Informationen sowie Buchungsanfragen können sie unter folgender Email bekommen: torsten.koenig@aco-sportakrobatik.de

Individuell auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen zugeschnitten, bietet der Akrobatenclub Ottendorf-Okrilla e.V. ein breit gefächertes Showprogramm. Angefangen bei Einzeldarbietungen auf dem Podest über die verschiedenen Übungen unserer Turniergruppen bis hin zu den Choreographien aller Akrobaten zeigen wir Ihnen eine abwechslungsreiche Show zwischen Akrobatik und Tanz.

Ob großes Opening, um die müden Tanzbeine Ihrer Gäste in Schwung zu bringen, oder als Showact um Ihrer Veranstaltung einen Höhepunkt zu setzen, die Möglichkeiten unsere Show bei Ihnen einzubringen sind vielfältig!

In Abhängigkeit Ihrer individuellen Vorstellungen, dem geplanten Zeitfaktor und den Gegebenheiten der Veranstaltungsräume stimmen wir mit Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Programm ab.

Nähere Auskunft und Informationen sowie Buchungsanfragen können sie unter folgender Email bekommen: torsten.koenig@aco-sportakrobatik.de

Disziplin und Regeln

WETTKAMPFPROGRAMM

BALANCE:
In der Balance werden Balanceelemente (z.B. Handstand auf den Händen des Unterpartners) oder Bewegungselemente mit besonderem Kraft- oder Geschicklichkeitsaufwand ohne lösen der Partner von einander (Heben in den Handstand auf den Händen des Unterpartners, Diamidow vom Boden auf die Hände des Unterpartners) gefordert. Dazu kommen individuelle akrobatische Elemente (Stände, Beweg- lichkeitselemente, Sprünge in eine Pose und choreographische Drehungen), wie sie ähnlich auch vom Bodenturnen her bekannt sind.

DYNAMIC:

In der Dynamic (vormals Tempo) haben alle Elemente eine Flugphase (z. B. Saltos in  verschiedenen Variationen), die der Oberpartner von Unterpartnern gesprungen auf dem Boden landen oder auf dem Unterpartner gefangen landen kann. Sprünge des Oberpartners vom Boden mit Unterstützung des Unterpartners und von diesem gefangen oder wieder auf dem Boden landend sind auch möglich. Zu den nötigen individuellen Elementen gehören Sprünge wie Saltos, Flick-Flacks, Überschläge und choreographische Sprünge.

KOMBI:
Die kombinierte Übung besteht aus einer Mischung von den vorgenannten beiden verschiedenen Übungscharakteristiken.

Alle Übungen müssen nach einer frei wählbaren Musik choreographiert sein und dürfen eine Zeit von 2:30 Min. nicht überschreiten.

Gruppen und Wertungen:

In den drei Paardisziplinen Damen, Herren und Mixed (gemischtes Paar) sowie in den zwei Gruppendisziplinen Damentrio und Herrenvierergruppe wird eine hautnahe Teamarbeit geleistet die einem filigranen Zusammenwirken eines Musikorchesters entspricht. Die Paare und Gruppen müssen entsprechend dem 'Code Of Points' (Regelwerk der FIG) zu den Deutschen Meisterschaften drei verschiedene Übungen zeigen: Balance, Dynamic und kombinierte Übung für den Mehrkampf. International werden für die Qualifikation zum Finale und die Mannschaftswertung drei verschiedene Übungen geturnt, Balance, Dynamic und kombinierte Übung. Für das Finale mit einer Kombinierten Übung qualifizieren sich in jeder Disziplin die besten acht der drei vorangegangenen Übungen. Diese Finalisten kämpfen um den Welt- oder Europameistertitel.

1. Note für die Schwierigkeit
Die Schwierigkeitsnote wird von einem Schwierigkeitskampfrichter vergeben, der die Übung nach dem vorher eingereichten Übungsbogen kontrolliert und danach die Note rechnerisch nach einer Tabelle ermittelt. Diese kann maximal 10,0 Punkte betragen.

2. Note für die technische Ausführung
Durch 3 – 4 separate Kampfrichter für die technische Ausführungsnote werden die Fehler von der Höchstnote 10,0 abgezogen. Punktabzug gibt es hier ähnlich wie beim Turnen für Haltungsfehler, Unsicherheiten, schlechte sportliche Technik usw.

3. Artistische (künstlerische) Note
Durch ebenfalls 3 – 4 separate Kampfrichter für die artistische Note werden Fehler von der Höchstnote 10,0 abgezogen. Abzüge gibt es bei Fehlern in der Präsentation (Kleidung, vorstellen beim Kampfgericht, Größenunterschiede usw.), in der Synchronität der einzelnen Partner während der Übung untereinander und zur Musik, in der Artistik (künstlerisch) heißt dies Originalität in der Choreographie, Ausnutzung der Bodenfläche und Variabilität in der Gestaltung der Übung (Show).

Die Endnote für eine Übung kann künftig bis maximal 30.0 Punkte erreichen und bei drei zusammengefaßten Übungen für den Mehrkampf kann sie bis zu 90 Punkten betragen.

Alter:

Die Einteilung nach den Altersklassen erfolgt für die nationale Wettkampfteilnahme. Hierbei ist es wichtig, dass alle Partner in einen Altersbereich hinein gehören müssen. Die Altersklassen lauten:
Schüler: 6 bis 14 Jahre
Jugend: 8 bis 16 Jahre
Junioren: 11 bis 19 Jahre
Meisterklasse (Senioren): ab 13 Jahre
Wobei bei der Jugend und Junioren eine Altersdifferenz von max. 6 Jahren
bei den Partnern einzuhalten ist.

Quelle: Sportakrobatikbund

Vereinschronik

Unser Verein wurde im Jahr 1963 von dem Sportlehrer Gerhard Thomaschke in Ottendorf-Okrilla gegründet. Damals noch als allgemeiner Turnverein, entdeckte er schnell, dass das Turnen miteinander viel größere Freude bereitet. Es wurden gemeinsame Sommerlager, Wettkämpfe und Ausfahrten mit anderen Vereinen unternommen und somit ein intensiver Austausch gefördert, der sogar über die Landesgrenzen hinweg reichte.

Vereinschronik 2020 Vereinschronik 2019 Vereinschronik 2018